Suche
LYRIK LOUNGE

Songtext: 

Monotonie

Part 1: (Blazin’Daniel)

Nur ein kurzer Moment und der Hype ist Vvorbei
Du hattest tausende Fans, doch keinen der bleibt
deshalb bist du so wie Du Bist
ein gefallener Star im verlogenen Buis
Ich lebe… mit dem was mir geblieben ist
Ich kann mich gut verstellen, doch ich bin niemals ich
………..ich verlor meine Identität
und manchmal kommt’s mir vor als hätt ich nie gelebt
Auf der Welt zu sein ist schwerer als man manchmal glaubt
weck mich nicht, sonst zerfällt mein Schloss aus Sand zu Staub

Part 1:
(Blazin’Daniel)

Ich weiß nichts mehr mit mir anzufangen, seit geraumer Zeit
nutz ich meine Zeit für gar nichts außer traurig sein
das Leben bietet keinen unbegrenzter Aufenthalt
und trotzdem… hält ein Carpe Diem mich nicht auf den Beinen
……………Ein Auge lacht, das andre Auge weint
Ich bin nur ein Sklave gefangen zwischen Raum & Zeit
Jeder Tag fühlt sich an als hätt ich ihn schon mal erlebt
Acht bis sechs unterwegs…. und der Tag vergeht
Aufstehen, Deja Vu, alles jetzt von vorn
Ich hasse diesen Trott, doch ich halt mich an die Norm
Im Kopf rotieren… tausende von Fragezeichen
wer sind all die Menschen, die in Gottes Namen streiten
Nationen führen Kriege für den angeblichen Frieden
Menschen fliehen durch die Luft, aber landen dann auf Minen
das Leben ist ne Soap mit nur einer Folge
und jeden Tag wird sie wiederholt, auch wenn das keiner wollte

Hook: (Blazin’Daniel)

Ich hasse was ich tue, und tue was ich hasse
bin auf Achse mit der Zeit, weil ich Ruhe nicht verkrafte
steht die Zeit still, merk ich was am Ende bleibt
8 Milliarden Menschen ohne jede Menschlichkeit

……..ich bin kein Träumer und kein Visionär
doch ich seh‘ das Blutrot, das unsren Himmel färbt
….Willkommen Im Millennium
…willkommen in der Veränderung

Part 2: (Blazin’Daniel)

Ich geh arbeiten … um die Miete zu bezahlen
ich hab Potenzial nach oben, doch das ist ihnen egal
ich bin ne Zahl…und nichts weiter im System
Ich bin ne 2 und fall ich um ist die 3 schon auf dem Weg
Ich bin die Software, dessen Treiber sie grad nehmen
aber folgt ein Update bist du gezeichnet von Problemen
du wirst recycelt und musst gehen, Deja Vu, Jeder lügt
es geht um Profit und nicht darum wie sich jemand fühlt
(Nein)……………………Soll das meine Umgebung sein
Ich wachte aus ’nem Traum auf und schlief in einem Käfig ein
Widerwärtigkeit… und wieder werd ich kalt
ich wollt Frieden, aber ziehe.. in die Kriege dieser Zeit
Ich hab keine Wahl..auch wenn du sagst man hat immer eine
wog ich die Entscheidung ab zwischen Flucht und in der Scheiße
Das Leben ist ne Soap mit nur einer Folge
und wer ist dieser Vollidiot .. da in meiner Rolle

Hook: (Blazin’Daniel)

Ich hasse was ich tue, und tue was ich hasse
bin auf Achse mit der Zeit, weil ich Ruhe nicht verkrafte
steht die Zeit still, merk ich was am Ende bleibt
8 Milliarden Menschen ohne jede Menschlichkeit

……..ich bin kein Träumer und kein Visionär
doch ich seh‘ das Blutrot, das unsren Himmel färbt
….Willkommen Im Millennium
…willkommen in der Veränderung

Part 3: (Blazin’Daniel)

All die Markenklamotten, all die Uhren, all der Schmuck
alles scheißegal alles Lug und Betrug,
Triff deine Wahl, blaue oder rote Kapsel
dich verfolgt die Zeit, die dir nach dem Tode trachtet
……………Es gibt Menschen, die im Luxus baden
…………….und andere die uns versklaven
Arme sterben früh, andre leben länger reich
Weltfrieden……. gibt es nur in der Unendlichkeit
…….du musst kämpfen um was zu erreichen
nur mit Geld kannst du dein Kopf über Wasser halten
Kapitalismus…… ist die Erkenntnis
wir nennen uns alle Menschen, aber zeigen uns nie menschlich
Menschen morden, andre scrollen weiter
manche spielen Moralhüter, andre foltern weiter
…………….Irgendetwas stimmt da nicht
und im Nachbarort wird wieder ein Kind vermisst
………………..das Schwarz der Nacht macht depressiv
doch ich schreibe, weil mein Herz in diesen Texten liegt
In der Zeitung………. liest du wer wir Menschen sind
Vater erschießt Mutter, er misshandelt und erhängt das Kind
Gott, du hast mir den Himmel versprochen
und an dieser Illusion bin ich zerbrochen

Songtext finden

Welchen Song suchst du?

Songnamen
Album

Prinzipsache

Und Ihr wollt über Charakter sprechen? ihr gebt ein Wort und habt es dann schon über Nacht vergessen.

Eine Frau, die mich liebt

Du hast was, was ich nicht hab, tausende Streams, ja und ich hab was, was du nicht hast, ne Frau, die mich liebt.

Ziehvater

Supporter bestehlen und Staatsgeld kassier`n und dein Hartz4 dann in der Spielo abends verlieren.

Therapieplatz

Ich lache nicht mehr, ich weine nicht mehr, mir ist alles egal, ich bin einfach nur leer.

Akzeptiert

Es ist normal, dass du verlassen wirst, du gibst alles, doch es gibt sich keiner ab mit dir.

Thor

In wie vielen Beefs ich schon ein Killer war? In mordsvielen, ich hab so viel Energie, ich könnt bei Marvel Thor spielen,

Monumentbauer

Du bist ein Schwächling, ich bin Monumentbauer und standhaft wie das Fundament einer Zementmauer.

Eremit

Die Welt ist krank, deshalb lebe ich als Eremit zurückgezogen, solang es meine Parallelwelt gibt

Paradox

Paradox, wenn man sich nahbar zeigt, dann wollen loste Menschen dir ständig ein Rat erteilen.

Überzeugt vom Bösen

Empathie ging in der neunten flöten, seit ich Menschen kenn, bin ich überzeugt vom Bösen.

Zeitfenster

Es ist ein Teufelskreis, es ist ein Zeitgeist, Freunde schwören dir Treue, doch begehen dabei ein Meineid.

Mailbox

Von den Toten auferstanden so wie Gray Fox, um zu lachen hör ich ein paar Spinner auf der Mailbox.

Die Taten, die folgen

Wir leben in ner verkehrten Welt, man gibt ein Wort, dass man nicht im entferntesten hält.

Gutmenschen

Ich überfahre Gutmenschen, die können der Welt mal was zurückgeben und Blut spenden.

Traumabegleiter

Ich kann hier niemanden mehr ernst nehmen, Kommunikation heißt heute Leute auf X erwähnen.

1,72

Bist immer nebenan, egal in welchem Raum ich bin, du stehst mir bei, wenn Dinge nicht gut gelaufen sind,