Suche
LYRIK LOUNGE

Songtext: 

Matrix Feat. Timothy D

Part 1: (Blazin’Daniel)

Aufgewacht im Alltagstrott des Hamsterrads
was heut bei mir geht? dasselbe wie an jedem gottverdammten andren Tag
zwischen Panzerglas, seit zwanzig Jahren
mein Leben ist nicht ausgefüllt wie mein letztes Mandala
auf dem Weg zur Arbeit wirken Menschen wie Maschinen
die das tun was sie müssen, aber nicht das, was sie lieben
es ging Schule, Studium, Arbeitsplatz, früher wollt ich Rapper sein
jetzt zahl ich für die Rente ein für’s Langweilen im Altenheim
keine Highlights meeeeeeeehr
dass ich glücklich war ist ne ganze Weile heeeeeeeeeeeer
will nach vorne kommen im Leben, aber steck gefühlt seit Jahren nur im Kreisverkeeeeeeeeehr
doch heute werd ich etwas ändern, denn der Blick auf meine Zukunft ist kein
Zweifel weeeeeeeeeeeert
Ich hab mich eingesperrt, doch jetzt ist Zeit für – mehr  

Refrain: (Blazin’Daniel & Timothy D)

Entweder wir leben heute oder lassen’s immer bleiben
denn ob wir morgen noch die Chance haben können wir nicht entscheiden

Das ist die letzte Chance, ich kann`s spüren, es folgt die große Wendung
denn Zeit ist kostbarer als irgendeine Lohnabrechnung
Zeit größer Geld, Ich bleibe meinem Wort treu
Ich hol dich aus der Matrix raus so wie Morpheus

Part 2:
(Timothy D)

Mich blenden Sonnenstrahlen, ich höre den Weckerton
dieselbe Melodie wie gestern schon
bekomme kaum ein Auge auf, mein Blick streift durchs Zimmer
ist das nur in letzter Zeit so oder ist das für immer?
Ich schau mich um meine Gedanken streifen durchs nichts
habe lange nichts gefunden, aber auch lange nichts gesucht
in der Uni keine Anwesenheitspflicht
meine Augen fallen langsam wieder zu
Nur Sekunden auf dem Ziffernblatt, ich hätte nicht gedacht, wie schnell die Zeiger rotier`n
mit jeder Sekunde, in der ich nicht tu das, was ich möchte wächst der Zweifel in mir
stehe schon viel zu lang im Regen
niemand lenkt mich raus
also dreh ich mich nicht um sondern stehe endlich auf

Refrain: (Blazin’Daniel & Timothy D) (2x)

Entweder wir leben heute oder lassen’s immer bleiben
denn ob wir morgen noch die Chance haben können wir nicht entscheiden

Das ist die letzte Chance, ich kann`s spüren, es folgt die große Wendung
denn Zeit ist kostbarer als irgendeine Lohnabrechnung
Zeit größer Geld, Ich bleib meinem Wort treu
Ich hol dich aus der Matrix raus so wie Morpheus

 

Songtext finden

Welchen Song suchst du?

Songnamen
Album

Selbstreflexion

Das ist kein Charthit, das ist Selbstreflexion damit Mama wieder stolz ist auf ihr`n ältesten Sohn.

Sekundär

Kein beschissenes Ego mehr, dass mir mal das Leben schwer gemacht hat, alles, was ich früher wollte, ist nun sekundär.

Totenstille

Totenstille auf dem Friedhof, hier ruht jeder Freund, der sagte er lässt nie los.

Fensterscheibe

Was ist ein Frieden wert, wenn man ihn erreicht mit Maschinengewehren? – die Frage wird sich niemals klären.

Nachruf

Nach Mitte 30 lernst du immer schwerer Menschen kennen und nach paar Versuchen willst du keinen Mensch mehr kennen.

Prinzipsache

Und Ihr wollt über Charakter sprechen? ihr gebt ein Wort und habt es dann schon über Nacht vergessen.

Eine Frau, die mich liebt

Du hast was, was ich nicht hab, tausende Streams, ja und ich hab was, was du nicht hast, ne Frau, die mich liebt.

Ziehvater

Supporter bestehlen und Staatsgeld kassier`n und dein Hartz4 dann in der Spielo abends verlieren.

Alter Speicherstand

Es ist ne Menge Zeit vergangen, ich würd die Freundschaft gern neu laden als gäb es davon noch irgendwo nen alten Speicherstand.

Therapieplatz

Ich lache nicht mehr, ich weine nicht mehr, mir ist alles egal, ich bin einfach nur leer.

Kein Teil von euch

Es ist normal, dass du verlassen wirst, du gibst alles, doch es gibt sich keiner ab mit dir.

Kein Teil von euch

Es ist normal, dass du verlassen wirst, du gibst alles, doch es gibt sich keiner ab mit dir.

Thor

In wie vielen Beefs ich schon ein Killer war? In mordsvielen, ich hab so viel Energie, ich könnt bei Marvel Thor spielen,

Wer bist du?

Ich komm nicht klar, dass dir der Cut mit mir so leichtfiel, Ich glaub an deiner Kälte nehmen sich viele ein Beispiel.

Monumentbauer

Du bist ein Schwächling, ich bin Monumentbauer und standhaft wie das Fundament einer Zementmauer.

Eremit

Die Welt ist krank, deshalb lebe ich als Eremit zurückgezogen, solang es meine Parallelwelt gibt