Suche
LYRIK LOUNGE

Songtext: 

I. b. k. d. m. n. b.

Part 1: (Blazin’Daniel)


Okay, ich glaube es wird langsam Zeit dich loszulassen

nie mehr mit dir Fotos machen, auf den`n wir verlogen lachen

Ja ich hab’s geliebt, wenn du neben mir auf Fotos standst

aber spar mir jeden Abzug, denn sie bleiben ohne Glanz

Fotos, die Momente einrahmten wie ein Polaroid

bedeuten nichts, weil du nicht mehr bist als bloß ein toter Freund

hast mich so enttäuscht, indem du auf meine Gefühle scheißt

deine Liebe Tyrannei, es wird nie wie früher sein

urteilst wie ein Kind, aber ich bewies andauernd Größe

du hast mich gesehen, ja, doch sicher nicht auf Augenhöhe

geht’s um meinen Selbstwert, dann brülle ich laut wie’n Löwe

deine Freundschaft war doch nur Theater wie die Zauberflöte

scheinbar – haben wir beide nicht die gleiche Waage

denn der kleinste Streit wiegt bei dir mehr als paar geile Jahre

leider schade, dass du das so siehst, doch jetzt erkenn ich

du warst ein wunderschöner Mensch, aber nie menschlich


Hook: (Blazin’Daniel)


Ich brauche keinen, der mich nicht braucht

Ich soll mich ficken? Ok fick dich auch

es ist aus, Wahrheit ist ein Messer und es sticht heraus

nie wieder vermissen und drauf hoffen, du vermisst mich auch

Ich brauche keinen, der mich nicht braucht

Ich soll mich ficken? Ok fick dich auch

bevor du mich aufgibst, gebe ich dich auf

nie wieder vermissen und drauf hoffen, du vermisst mich auch


Part 2: (Blazin’Daniel)


Für dich war ich ein Fußabtreter und nicht mehr

tiefgehende Probleme blieben ungeklärt, obwohl

ich immer dachte, dass dein Herz mit meinem irgendwie verbunden wär

war das nur ein dummer Scherz von Armor, ich bin unter Wert

bei dir, das geht nicht, denn ich kenn meinen Selbstwert

du nicht, und deshalb muss ich gehen, weil du’s nicht selbst merkst

schnell lehrt das Leben einen wie kurzlebig die Dinge sind

bin innendrin so abgestumpft durch jeden, der mich hinterging

du warst nie am Ground Zero, doch ich bring dich hin

der letzte Ort, an dem noch Worte bindend sind, die du sagst

Ich sah dich wie mein Fleisch und Blut

Familie, doch für dich lag ich schon tot unter nem Leichentuch

Ich werd nicht länger warten, denn du weißt du hattest Zeit genug

doch Zeit vergeht im Flug und ich brauch dir nicht mehr leid zu tun

denn du hattest dein Versuch, ich hätt für dich gekämpft

doch ich kämpf für keinen, der für mich nicht das Gleiche tut


Hook: (Blazin’Daniel)


Ich brauche keinen, der mich nicht braucht

Ich soll mich ficken? Ok fick dich auch

es ist aus, Wahrheit ist ein Messer und es sticht heraus

nie wieder vermissen und drauf hoffen, du vermisst mich auch

Ich brauche keinen, der mich nicht braucht

Ich soll mich ficken? Ok fick dich auch

bevor du mich aufgibst, gebe ich dich auf

nie wieder vermissen und drauf hoffen, du vermisst mich auch


Part 3: (Blazin’Daniel)


Du nahmst mich als wär ich selbstverständlich

ein schöner Mensch ist selten menschlich

Freunde sagten, achte auf die Finger, du verbrennst dich

meine Selbstachtung saß bei dir in nem Gefängnis

Unsere Beziehung

ist endgültig auf dem Tiefpunkt

um Kleinigkeiten aus der Welt zu schaffen, dazu braucht man Größe

wenn du reden willst, ab jetzt nur noch auf Augenhöhe, ansonsten gilt für dich


Hook: (Blazin’Daniel)


Ich brauche keinen, der mich nicht braucht

Ich soll mich ficken, ok fick dich auch

es ist aus, Wahrheit ist ein Messer und es sticht heraus

nie wieder vermissen und drauf hoffen, du vermisst mich auch

Ich brauche keinen, der mich nicht braucht

Ich soll mich ficken, ok fick dich auch

Bevor du mich aufgibst, gebe ich dich auf

nie wieder vermissen und drauf hoffen, du vermisst mich auch

Songtext finden

Welchen Song suchst du?

Songnamen
Album

Prinzipsache

Und Ihr wollt über Charakter sprechen? ihr gebt ein Wort und habt es dann schon über Nacht vergessen.

Eine Frau, die mich liebt

Du hast was, was ich nicht hab, tausende Streams, ja und ich hab was, was du nicht hast, ne Frau, die mich liebt.

Ziehvater

Supporter bestehlen und Staatsgeld kassier`n und dein Hartz4 dann in der Spielo abends verlieren.

Therapieplatz

Ich lache nicht mehr, ich weine nicht mehr, mir ist alles egal, ich bin einfach nur leer.

Akzeptiert

Es ist normal, dass du verlassen wirst, du gibst alles, doch es gibt sich keiner ab mit dir.

Thor

In wie vielen Beefs ich schon ein Killer war? In mordsvielen, ich hab so viel Energie, ich könnt bei Marvel Thor spielen,

Monumentbauer

Du bist ein Schwächling, ich bin Monumentbauer und standhaft wie das Fundament einer Zementmauer.

Eremit

Die Welt ist krank, deshalb lebe ich als Eremit zurückgezogen, solang es meine Parallelwelt gibt

Paradox

Paradox, wenn man sich nahbar zeigt, dann wollen loste Menschen dir ständig ein Rat erteilen.

Überzeugt vom Bösen

Empathie ging in der neunten flöten, seit ich Menschen kenn, bin ich überzeugt vom Bösen.

Zeitfenster

Es ist ein Teufelskreis, es ist ein Zeitgeist, Freunde schwören dir Treue, doch begehen dabei ein Meineid.

Mailbox

Von den Toten auferstanden so wie Gray Fox, um zu lachen hör ich ein paar Spinner auf der Mailbox.

Die Taten, die folgen

Wir leben in ner verkehrten Welt, man gibt ein Wort, dass man nicht im entferntesten hält.

Gutmenschen

Ich überfahre Gutmenschen, die können der Welt mal was zurückgeben und Blut spenden.

Traumabegleiter

Ich kann hier niemanden mehr ernst nehmen, Kommunikation heißt heute Leute auf X erwähnen.

1,72

Bist immer nebenan, egal in welchem Raum ich bin, du stehst mir bei, wenn Dinge nicht gut gelaufen sind,