Suche
LYRIK LOUNGE

Songtext: 

Im Nachhinein

Part 1: (Blazin’Daniel)

Ich mach seit 15 Jahren brotlose Kunst
ein vernünftiger Mensch käme wohl zur Vernunft
dass ich mich damit selber therapiere
dabei guckt ihr immer weg, wie wenn’s hell wird die Vampire
Ja ich hab das auch kapiert, dass ich nicht wirklich normal bin
Ich merk das an der Laune mit der ich durch dieses Jahr ging
wie vergänglich alles ist, ist doch der Wahnsinn
Ich mag eher Dinge, die heut nicht mehr angesagt sind
Ich lass mich treiben mit dem Fahrtwind
dahin,
wo`s kein`n juckt, ob ich im Netz ein Star bin
Ich bin ein Nerd und sehr detailverliebt
Produktiv rund um die Uhr mit Dingen, die keiner sieht
man behauptet von mir Schlechtes da im Internet
ist vielleicht das Karma, das sich mit mir in Verbindung setzt
Ursache und Wirkung, egal aus welchem Grund
doch ich kam nach über tausend Eskapaden zur Vernunft
andre schlagen sich herum mit dem Wunsch einmal ein Star zu sein
Freunde haben mich verkauft, aber ich zahl`s ihnen heim
Wann nehm`n mich Menschen wahr, wie ich im Herzen bin?
doch wie ich bin sagen mir wohl weit entfernte Stimmen

Hook
: (Blazin’Daniel) (2x)

Ich konnte meine Zeit nie schätzen
und jetzt merk ich, ich werd langsam mit der Zeit vergessen
Vorhersagen von Ält`ren schein`n jetzt einzutreffen
jeder möchte dich am Boden sehen, doch keiner retten

Part 2: (Blazin’Daniel)

Ich nannte andre lost, aber war selber so
kämpfte zwar wie Superman, aber starb kein`n Heldentod
man stellt sich seinen Ängsten, doch man stellt dich bloß
wie in ner DailySoap bis Echos aus den Wäldern drohn
altes Ich, tut mir leid wie ich geworden bin
Ich werde Fehler der Vergangenheit in Ordnung bring`n
kann man mit 33 Jahren noch von vorn beginnen?
oder bleib ich Sorgenkind, weil ich schon verloren bin?
die Zeit vergeht und das macht mir große Angst
weil ich verlorene Zeit nie wieder einholen kann
man filtert seine Timeline, so dass jeder peilt dein
Leben muss voll geil sein, nur Highlights, wow
Ich hab mir immer Mühe gegeben
aber alles was von mir war, wurd mit Füßen getreten
ganz unten siehst du jeden Menschen über dir stehen
meine Blüte des Lebens hat’s gefühlt nie gegeben

Hook
: (Blazin’Daniel) (2x)

Ich konnte meine Zeit nie schätzen
und jetzt merk ich, ich werd langsam mit der Zeit vergessen
Vorhersagen von Ält`ren schein`n jetzt einzutreffen
jeder möchte dich am Boden sehen, doch keiner retten


Ich konnte meine Zeit nie schätzen
und jetzt merk ich, ich werd langsam mit der Zeit vergessen
so bitter, wenn man Dinge erst im Nachhinein merkt
sich kurz mal zu besinnen bedeutet jahrelang Schmerz

Songtext finden

Welchen Song suchst du?

Songnamen
Album

Prinzipsache

Und Ihr wollt über Charakter sprechen? ihr gebt ein Wort und habt es dann schon über Nacht vergessen.

Eine Frau, die mich liebt

Du hast was, was ich nicht hab, tausende Streams, ja und ich hab was, was du nicht hast, ne Frau, die mich liebt.

Ziehvater

Supporter bestehlen und Staatsgeld kassier`n und dein Hartz4 dann in der Spielo abends verlieren.

Therapieplatz

Ich lache nicht mehr, ich weine nicht mehr, mir ist alles egal, ich bin einfach nur leer.

Akzeptiert

Es ist normal, dass du verlassen wirst, du gibst alles, doch es gibt sich keiner ab mit dir.

Thor

In wie vielen Beefs ich schon ein Killer war? In mordsvielen, ich hab so viel Energie, ich könnt bei Marvel Thor spielen,

Monumentbauer

Du bist ein Schwächling, ich bin Monumentbauer und standhaft wie das Fundament einer Zementmauer.

Eremit

Die Welt ist krank, deshalb lebe ich als Eremit zurückgezogen, solang es meine Parallelwelt gibt

Paradox

Paradox, wenn man sich nahbar zeigt, dann wollen loste Menschen dir ständig ein Rat erteilen.

Überzeugt vom Bösen

Empathie ging in der neunten flöten, seit ich Menschen kenn, bin ich überzeugt vom Bösen.

Zeitfenster

Es ist ein Teufelskreis, es ist ein Zeitgeist, Freunde schwören dir Treue, doch begehen dabei ein Meineid.

Mailbox

Von den Toten auferstanden so wie Gray Fox, um zu lachen hör ich ein paar Spinner auf der Mailbox.

Die Taten, die folgen

Wir leben in ner verkehrten Welt, man gibt ein Wort, dass man nicht im entferntesten hält.

Gutmenschen

Ich überfahre Gutmenschen, die können der Welt mal was zurückgeben und Blut spenden.

Traumabegleiter

Ich kann hier niemanden mehr ernst nehmen, Kommunikation heißt heute Leute auf X erwähnen.

1,72

Bist immer nebenan, egal in welchem Raum ich bin, du stehst mir bei, wenn Dinge nicht gut gelaufen sind,